Artikelformat

Planungsliste für den Campingurlaub – die Top 10!

campingurlaub

Plant ihr gerade euren nächsten Campingurlaub? Dann habt ihr vor der Abfahrt einiges zu beachten! Schließlich gibt es viele Objekte, die für euren Campingurlaub absolut essentiell sind. Die Top 10 Liste für euren nächsten Campingurlaub präsentieren wir euch in diesem kleinen Beitrag!

1. Das Zelt – ohne Zelt, kein Camping!

Wer sich auf seinen Campingurlaub vorbereitet, braucht natürlich auch das richtige Zelt! Ohne das richtige Zelt wird der nächste Campingausflug im schlimmsten Fall nämlich zur reinsten Katastrophe! Bei den Campingzelten solltet ihr euch auf eure eigenen Präferenzen, außerdem die Anzahl der „Campenden“ verlassen. Egal, ob Tunnelzelt oder herkömmliches „Pop-Up“ Zelt – in aller Regel findet ihr die richtige Variante innerhalb weniger Klicks!

2. Schlafsäcke, Decken, Kissen und Co.

Nur wer es sich Abends gemütlich macht, kann den anstehenden Campingurlaub auch in vollen Zügen genießen! Erschöpft von den Aktivitäten am Tag ist es wichtig, dass ihr am Abend, von eurem Camping Outdoor Trip zur Ruhe kommt! Deshalb ist es unerlässlich, dass ihr die richtigen Schlafsäcke und Kissen mit dabeihabt! Je nachdem wie kalt es am Abend wird, solltet ihr außerdem darüber nachdenken zusätzliche Decken und Kissen miteinzupacken! Nur so friert am Abend, vor dem Einschlafen nämlich keiner!

3. Klappstuhl und Klapptisch – ein muss für jeden gemütlichen Campingurlaub

Campingurlaub heißt nicht, dass man sich keine Entspannung gönnen darf. Gerade für Familien gehören gemütliche Campingstühle und ein entsprechender Campingtisch zur absoluten Standardausrüstung. Schließlich kann nur so in gemütlicher Runde gespeist werden. Achtet beim Kauf sowohl auf die Gemütlichkeit als auch auf die Robustheit der Objekte. So stellt ihr sicher, dass ihr noch lange nach dem Kauf der Stühle in absoluter Gemütlichkeit darauf sitzen könnt!

4. Vom Besteck, über den Kochlöffel bis zur Pfanne – die Campingküche

Zum Campingurlaub gehört auch eine voll ausgestattete Campingküche. So stellt ihr sicher, dass ihr als Selbstversorger euren Urlaub auch ohne Probleme, in aller Gemütlichkeit rumbekommt. Besteck, Teller und Löffel und weitere Kochutensilien sollten in jedem Fall auch eurer Einkaufsliste vor eurem Campingurlaub stehen! Wer sich für spezielles Campingbesteck entscheidet ist außerdem im Vorteil – dieser kann in aller Regel nämlich viel müheloser gereinigt werden, als die Variante von zuhause!

Wer noch richtig einen draufsetzen möchte, der nimmt obendrein noch seinen Campinggrill mit. Dieser ist beim Transport zwar zum Teil etwas sperrig, eröffnet euch auf dem Campingplatz aber völlig neue Möglichkeiten für lecker zubereitete Speisen!

5. Für die richtigen Nahrungsmittel sorgen

Ihr macht euch einen großen Gefallen, wenn ihr bereits vor der Abfahrt an eure Lebensmittel Einkaufsliste denkt. So könnt ihr euch, nachdem ihr auf dem Campingplatz angekommen seid, direkt um eine leckere Mahlzeit kümmern und müsst direkt zum nächsten Supermarkt aufbrechen. Neben den richtigen Speisen kommt es im Falle eines Campingausflugs vor allem auch auf die richtige Kühlbox an. Diese sollte stets in eurer Nähe sein. Hält sowohl das eigene Essen, als auch die eigenen Getränke kalt!

6. Auch der Müllsack zählt zur absoluten Standardausrüstung

Wer sich auf einen Campingurlaub vorbereitet sollte sich im Klaren darüber sein, dass er den Campingplatz auch irgendwann wieder verlässt. Heißt: der Dreck, der sich über die letzten Tage angesammelt hat, muss wieder entfernt werden. Hierfür solltet ihr unbedingt die entsprechenden Müllsäcke, außerdem euer entsprechendes „Werkzeug“, wie bspw. einen Putzbesen, Waschlappen und entsprechendes Spülmitte für euer Geschirr mit an Bord haben. So hinterlasst ihr euren Campingplatz in jedem Fall sauber und sorgt dafür, dass auch die Gruppe nach euch den Campingplatz in vollen Zügen genießen kann!

7. Auf die richtige Technik kommt es an

Während Camping früher für viele der Anlass war, sich für einige Tage komplett aus der Gesellschaft zu verabschieden, hat sich die Situation heute – vor allem mit Kindern an Bord – komplett geändert. Smartphone, Laptop und etwaige Konsolen sind quasi immer mit dabei. Damit diese auch entsprechend geladen sind und es während des Urlaubs nicht zu Protesten innerhalb der eigenen Familie kommt, solltet ihr in jedem Fall die wichtigsten Ladegeräte, Akkus und Co. mit in eurer Tasche haben. Je nachdem was ihr vorhabt, kann es außerdem von großem Vorteil sein entsprechend wasserdichte Hüllen für euer Smartphone bzw. das der Kinder zu besorgen. Nur für den Fall der Fälle!

8. Eine kleine Reiseapotheke bereitmachen

Für alle Fälle solltet ihr auch eine kleine Reiseapotheke mit euch führen. Durchfall, Husten und Schnupfen können beim Campen schnell „ausbrechen“. In diesem Fall ist es wichtig, dass ihr Krankheiten schnell behandeln könnt. Denkt außerdem an Insektenspray. Dieses sorgt nämlich dafür, dass ihr euren Abend vor dem knisternden Feuer auch tatsächlich genießen könnt – trotz der vielen Insekten um euch herum!

9. Auf das richtige Werkzeug kommt es an

Nicht nur beim Aufbau eures Lagers ist das richtige Werkzeug extrem hilfreich! Während eures Campingausflugs werdet ihr immer wieder an den Punkt kommen, an dem ihr entsprechendes Werkzeug griffbereit haben solltet. Ein Gummihammer, Klebeband, Schnüre und andere Objekte sollten deshalb auf alle Fälle gut in eurem Rucksack verstaut werden.

10. Auch an die wichtigsten Unterlagen solltet ihr vor der Abfahrt denken

Bevor die Reise an den Campingplatz dann endgültig losgehen kann, solltet ihr vor der Abfahrt unbedingt noch einen Blick auf die wichtigsten Dokumente, die ihr mitführen müsst, werfen. So solltet ihr unbedingt eure Personalausweise und Reisepässe mit dabeihaben. Liegt euer Campingplatz im Ausland, kann es außerdem von großer Bedeutung sein den Pass eurer Vierbeiner, inklusive Impfnachweisen mit an Bord zu haben – sonst wird euch die Einreise im schlimmsten Fall verwehrt!

Selbstverständlich solltet ihr auch die Papiere eures Wohnmobils, inklusive Mietvertrag und Führerschein stets bei euch führen. So können Missverständnisse vorab umgangen werden.

Habt ihr diese Dinge alle eingepackt? Dann wünschen wir euch eine gute Fahrt und einen angenehmen Campingurlaub!