backpacking

Packliste fürs Backpacking

01.03.2014 Aus Von mwiersema

Hier gehen die Meinungen natürlich weit auseinander, daher sind dies meine persönlichen Empfehlungen, die auf meinen Erfahrungen basieren. Dazu gehört vor allem die Erfahrung, dass weniger mehr ist: Niemand braucht 10 T-Shirts für eine Reise. Es genügt mit zwei T-Shirts loszufliegen und vor Ort noch 1-2 neue Souvenir-T-Shirts zu kaufen, die auf Straßenmärkten oft nur 3-4 US-Dollar kosten.

Eine weitere (subjektive) Warnung: Wer sich mit schweineteuren Goretex-Klamotten und Trekking-Sandalen eindeckt, macht sich unter Backpackern eher zum Gespött. In warmen Gefilden reichen meist ein Paar Flipflops für den Alltag und ein Paar gute Turnschuhe für Wanderungen, schlechtes Wetter und die Tage, an denen es per Zug oder Inlandsflug weiter geht. Wer ernsthafte Wanderungen plant, nimmt auch gute Wanderschuhe oder -stiefel mit.

Die Wahl der richtigen Kleidung

backpacking

Die Wahl der Kleidung hängt natürlich vom Klima ab: Niemand fliegt mit Wollpullovern nach Thailand oder mit Badeshorts nach Patagonien. Allerdings sollte auch bei Reisen in warme/tropische Länder eine Jacke oder ein Hoodie zum Überziehen mitgenommen werden, denn wo Klimaanlagen auf Hochtouren laufen, wird es erstaunlich kalt.

Bei Ländern mit sehr wechselhaftem Klima wie z.B. Neuseeland führt kein Weg am Zwiebellook vorbei: Longsleeves, T-Shirt und Hoodie können hier gut übereinander getragen werden. Aber auch hier gilt: Kein Grund zur Panik, wenn im Gepäck etwas fehlt, denn ein Geschäft, das warme “I love New Zealand”-Sweatshirts verkauft, findet sich auch noch im entferntesten Dorf.

Bei sonnigen Zielen sollte auch an eine Sonnenbrille und eine Kopfbedeckung gedacht werden, denn wer seinen Kopf schutzlos der tropischen Sonne aussetzt, muss sich über Kopfschmerzen, Schwindel oder einen Sonnenstich nicht wundern.

Die persönliche Hygiene

Dass Backpacker einen schlechten Ruf haben, liegt auch am gestörten Verhältnis zur persönlichen Hygiene, das so mancher an den Tag legt, wenn er nicht mehr täglich von Mutti zum Duschen aufgefordert wird. So weit sollte es niemand kommen lassen!

Zu den wichtigsten Dingen gehören Deo, Shampoo, Seife und Zahnbürste/Zahnpasta. Die Herren sollten zusätzlich an Rasierzeug denken, die Damen an Nagelfeilen und Tampons. Hilfreich auf Reisen sind feuchte Tücher und Sicherheitsnadeln für den Fall, dass etwas kaputtgeht. Empfindliche Seelen nehmen Oropax mit und Desinfektionsspray.

Die Reiseapotheke

Dazu gehören zunächst einmal so banale Dinge wie Mückenspray, um sich Plagegeister vom Leib zu halten, die Malaria oder Dengue-Fieber übertragen, und Sonnenschutzmittel. Auch allgemeine Schmerzmittel wie Paracetamol oder Ibuprofen und ein Mittel gegen Durchfall (z.B. Imodium) sollten mitgenommen werden. Wer Annährungen an das andere Geschlecht plant, sollte die Pille nicht vergessen (die Damen) oder eine Packung Kondome mitnehmen (die Herren)  – wer will sich schon am späten Abend am Strand noch auf die Suche nach einer Drogerie machen?