Artikelformat

Wie du deine Weltreise Route planst

weltreise planen

Eine Weltreise ist ein unglaubliches Abenteuer und für viele die Erfüllung eines Lebenstraumes. Du hast die Chance, die Welt und ihre Menschen und Kulturen von einer ganz anderen Seite als in einem klassischen Urlaub kennenzulernen und in deren Geschichte einzutauchen.

Am Anfang jeder Reise steht die Planung einer Reiseroute – zumindest grob, wenn du dich nicht zu sehr festlegen und flexibel bleiben möchtest.

In diesem Artikel möchten wir dir zeigen, wie du deine Weltreise Route planen kannst und worauf du dabei achten solltest.

Weltreise Route planen: So gehst du vor

Das Planen einer Route für die Weltreise ist keine schnelle Aufgabe, die du an einem Tag erledigst, sondern vielmehr ein Prozess.

Dieser lässt sich im Prinzip in folgende Punkte bzw. Schritte untergliedern:

  • Ideen / Inspirationen sammeln
  • Ziele aussortieren
  • Route zusammenstellen
  • Route prüfen

Was sich genau hinter den einzelnen Schritten verbirgt, erfährst du im Folgenden.

Ideen / Inspirationen sammeln

Im ersten Schritt geht es darum, dass du erst einmal eine Idee davon bekommst, welche Orte, Länder und Regionen für dich als Ziele auf deiner Weltreise potentiell in Frage kommen.

Dabei solltest du zunächst alles aufsagen und irgendwo festhalten, um anhand deiner Notizen im nächsten Schritt mögliche Ziele zu fixieren oder andere auszuschließen.

Hilfreiche Fragen bei deiner Ideenfindung könnten beispielsweise sein:

  • Was wolltest du schon immer einmal sehen?
  • Welches Land hat dich schon immer interessiert / fasziniert?
  • Gibt es irgendwelche Kulturen, Sehenswürdigkeiten, Naturschauspiele etc. die dich besonders interessieren?

Gehe in eine Bibliothek und blättere durch Reisebücher, schaue dich auf Reiseblogs um, lasse dich durch Bilder auf Instagram oder Pinterest inspirieren oder sieh dir Dokumentationen oder Vlogs im TV oder auf YouTube an.

Ziele aussortieren

Nachdem du alle Ideen gesammelt hast, stehst du nun vermutlich vor einer riesigen Liste mit potentiellen Reisezielen für deine Weltreiseroute.

Es ist unmöglich, auf einer Reise die ganze Welt zu sehen – also musst du einige deiner Ziele und Ideen streichen und aussortieren.

Das ist nicht immer einfach, aber unbedingt notwendig. Denn wenn du dir zu viel vornimmst, hetzt du von einem Ziel zum nächsten, ohne dass du wirklich etwas vor Ort aufnehmen kannst. Das solltest du tunlichst vermeiden!

Nachfolgend haben wir für dich ein paar Kriterien und Punkte aufgelistet, die dir beim Aussortieren deiner Reiseideen helfen werden:

Reisewarnungen
Prüfe, ob bei den Ländern auf deiner Liste irgendwelche Reisewarnungen vorliegen und wie die politische Lage vor Ort ist. Das kannst du zum Beispiel auf der Webseite des deutschen Auswärtigen Amtes prüfen. Bringe dich nicht unnötig in Gefahr!

Reisebudget
Die Kosten auf deiner Weltreise hängen zu einem großen Teil von deinen Reisezielen ab. Es gibt teure und billige Reiseziele. Zu den teuren gehören beispielsweise USA, Kanada, Australien oder Neuseeland. Wenn dein Budget beschränkt ist, solltest du dich eher auf günstige Länder in Mittel- oder Südamerika bzw. Südostasien konzentrieren.

Krankheiten / Impfungen
In vielen Ländern gibt es Krankheiten, gegen die du dich impfen lassen solltest. Falls das nichts für dich ist, dann solltest du deine Reiseziele dahingehend einschränken.

Route zusammenstellen

Nach dem Streichen und Aussortieren sollte nun eine Liste mit deinen Reisezielen übriggeblieben sein. Verbinde im nächsten Schritt die Ziele miteinander, sodass daraus eine sinnvolle Route entsteht.

Am besten geht das, wenn du dir eine Weltkarte ausdruckst und darauf herumzeichnen kannst.

Hier solltest du darauf achten, dass du möglichst wenig Flüge benötigst und nicht kreuz und quer in der Welt herumfliegen musst.

Das schont nicht nur die Umwelt, sondern vor allem auch deinen Geldbeutel. Denn Flüge sind mitunter einer der größten Kostentreiber einer Weltreise.

Weltreise Route prüfen

Zum Schluss solltest du deine nun entstandene Reiseroute noch einmal genau überprüfen.

Macht die Reiseroute Sinn?
Passt die Route zu den vorherrschenden Jahreszeiten (ist zum Zeitpunkt deines Aufenthaltes Regenzeit oder tiefster Winter)?

Passt die Reihenfolge der Länder auf deiner Route?

Gibt es besondere Visa- oder Einreisebestimmungen, die eine Einreise erschweren oder verhindern könnten?

Du wirst vielleicht nochmal ein paar kleinere Details ändern oder verbessern müssen, bis deine endgültige Route dann steht, aber das ist nicht weiter tragisch und absolut okay.

Generell solltest du dir die Frage stellen, wie detailliert du deine Routenplanung vor Antritt deiner Reise durchführen möchtest. Das ist sicherlich auch abhängig von deinem persönlichen Typ.

Manche bevorzugen es, bereits vor der Reise alles bis ins letzte Detail geplant zu haben, um unterwegs nichts mehr planen und organisieren zu müssen.

Andere wiederum planen nur die ersten Stationen und Übernachtungen und reisen ansonsten völlig spontan – so sind sie flexibel genug, um unterwegs auf neue Eindrücke zu reagieren und ihre Route kurzerhand anzupassen.

Hier gibt es kein richtig und falsch und du solltest dir von anderen Leuten nichts einreden lassen. Höre stattdessen auf dich und dein Bauchgefühl und plane so viel und detailliert, wie du dich wohlfühlst und was du für richtig hältst.

Denn: Jeder ist anders und reist verschieden – und das macht das Reisen so interessant!